Liebesstile

Die Spielarten der Liebe in intimen Beziehungen wurden von Lee (1973) klassifiziert. Er hat dazu historische und literarische Quellen der westlichen Kultur der letzten 2000 Jahre untersucht. Aus dieser Literaturstudie und eigenen Erhebungen ergaben sich folgende sechs Liebesstile.

  1. Eros (romantische Liebe): Die „Liebe auf den ersten Blick“, weil der Partner der Idealvorstellung, d.h. dem „Traummann“ bzw. der „Traumfrau“ entspricht. Romantische Liebe basiert stark auf der erotischen Anziehung und der emotional-physiologischen Intensität des Erlebens.
  2. Ludus (spielerische Liebe): Hier wird Liebe als ein Spiel betrachtet, bei dem man sich nicht auf tiefe Gefühle oder die Bindung an einen einzelnen Partner einlässt. Die Betonung liegt auf der Verführung und auf sexueller Freiheit. Die Liebe beinhaltet keine Zukunftsperspektiven sondern beschränkt sich auf das hier und jetzt.
  3. Storge (freundschaftliche Liebe): Diese Liebe entwickelt sich mit der Zeit aus der freundschaftlichen Vertrautheit mit einem Menschen. Wichtig sind ähnliche Interessen und gemeinsame Unternehmungen; der Sexualität kommt keine zentrale Bedeutung zu und sie entwickelt sich oft relativ spät.
  4. Mania (besitzergreifende Liebe): Die Liebe ist ein alles dominierendes und verzehrendes Gefühl, das zu einer obsessiven Beschäftigung mit dem Liebesobjekt führt. Die/Der Betroffene ist sehr eifersüchtig, möchte die ständige Aufmerksamkeit des Partners und leidet, wenn sie/er die Aufmerksamkeit nicht erhält.
  5. Pragma (pragmatische Liebe): Die Betonung liegt hier weder auf der Emotion noch auf der Sexualität, sondern darauf, dass der Partner pragmatische Anforderungen erfüllt, z.B. Kompatibilität des sozialen, religiösen oder finanziellen Hintergrundes oder der Lebenspläne.
  6. Agape (auf andere zentrierte Liebe): In dieser Liebe liegt der Fokus auf dem Wohlergehen des Partners. Für den Partner in selbstloser Weise da zu sein und ihn zu unterstützen, wird als erfüllend und belohnend empfunden.

Jede einzelne Person hat zu einem Zeitpunkt eine individuelle Mischung aus diesen Stilen. Welche Anteile hat dein persönlicher Still? Was ist für dich wichtig? Wo fallen die Bedürfnisse von dir und deinem Partner auseinander?

Kollegen bieten einen Test dazu im Internet an.

Teile diese Seite deinen Freunden mit