Sexualität ist wie ein Messer: Gefährlich – nützlich – göttlich.

  • Du kannst damit jemandem kurzfristig oder dauerhaft schaden.
  • Du kannst damit jemanden erpressen, damit du bekommst, was Du willst.
  • Du kannst damit jemandem die Würde nehmen.
  • Du kannst die Ähren vom Halm schneiden, um deinen Hunger zu stillen.
  • Du kannst jede Woche Butter auf das gleiche Graubrot schmieren.
  • Du kannst das Messer ‚rumliegen und verrosten lassen.
  • Du kannst das Brot schneiden, um es an hungrige Menschen zu verteilen
    oder
  • Du kannst beginnen, die Madonna oder den Buddha aus dem Holz heraus zu schnitzen, indem Du alles wegnimmst, was nicht Madonna oder Buddha ist.
Teile diese Seite deinen Freunden mit