Was ist Liebe?

In dem Wort „Liebe“ steckt das (kollektive) Gedächtnis und all seinen Reaktionen. Wenn wir nicht lernen das Wort vom Gefühl zu unterscheiden, dann zerstört das Wort das Gefühl, dann ist es wie die Asche ohne das Feuer. Ist es nicht das was mit dir passiert? Du hast dich so verstrickst in ein Netz aus Worten und Spekulationen, dass das Gefühl selbst verloren geht, das einzige, was tiefe und vitale Bedeutung hat.
Um Liebe, Wahrheit, Gott wirklich zu kennen, darf es keine Meinungen, keine Überzeugungen, keine Spekulationen darüber geben. Wenn du eine Meinung über eine Tatsache hast, wird die Meinung dir wichtig, nicht die Tatsache. Wenn du die Wahrheit oder die Falschheit einer Tatsache wissen willst, dann darfst du nicht in dem Wort  leben, in dem Intellekt. Möglicherweise hast du eine Menge Wissen, Informationen, über die Tatsache, aber die Wirklichkeit ist ganz anders. Stecke das Buch, die Beschreibung, die Tradition, die Autorität, weg und nimm die Reise der Selbst-Entdeckung. Liebe, und bleibe nicht gefangen in Meinungen und Vorstellungen darüber, was Liebe ist oder sein sollte. Wenn du liebst, wird alles gut werden. Liebe hat ihr eigenes Handeln. Liebe, und du wirst die Segnungen der Liebe  kennen lernen. Halte dich fern von der Autoritäten, die dir sagen, was Liebe ist und was es nicht ist. Keine Institution weiß was Liebe ist, und wer die Liebe kennt, kann sie gar nicht beschreiben. Liebe – und dann wirst du verstehen.

Recht frei nach einem Gespräch von Krishnamurti (Quelle: livereal)

Teile diese Seite deinen Freunden mit